20.08.2017

Größer wird Hessenmeister im Triathlon Olympische Distanz

Athlet des Tri-Teams Gießen gewinnt AK1 bei Edersee Triathlon

»Ich konnte in den vergangenen Wochen aufgrund anstehender Prüfungen im Medizinstudium nicht optimal trainieren, habe mich aber trotzdem während des Rennens topfit gefühlt und bin insbesondere mit der Schwimmleistung heute sehr zufrieden«, resümierte Vincent Größer vom Triathlon Team Gießen am Ende im Ziel. Zuvor hatte er über 1,5 km Schwimmen im Edersee, 42 km Radfahren mit 690 Höhenmetern und 10 km Laufen in einer Gesamtzeit von 2:07,54 Stunden geglänzt. Mit sehr guten Leistungen in allen drei Disziplinen holt er sich damit, nach dem Titel im Duathlon im April, nun auch den Sieg in der Altersklasse 1 (20 bis 24 Jahre) bei der Hessenmeisterschaft über die Kurzdistanz im Triathlon.

Knapp 600 Starter umfasste das Teilnehmerfeld des Edersee-Triathlons, der am vergangenen Samstag in Waldeck seine 34. Austragung erlebte. Neben Hessen- und Regionalliga war der Wettkampf auch als Hessenmeisterschaft über die Kurz- oder olympische Distanz ausgeschrieben, sodass sich ein erlesenes Starterfeld in Nordhessen einfand. Da der Edersee mit 22 Grad gerade eben so über dem Temperaturlimit lag, mussten die Athleten die 1500-Meter-Schwimmstrecke ohne Neoprenanzug bewältigen. Zusätzlich erschwerte der niedrige Wasserstand des Stausees den Wettkampf, waren doch gut 30 Höhenmeter bereits nach dem Schwimmausstieg zur Wechselzone eins zu absolvieren. Sehr gut mit den Bedingungen zurechtkommend und stark verbessert beim Schwimmen, zeigte Größer gleich zu Beginn, dass er an diesem Tag wieder zu den Favoriten zu zählen war. Nach 23:17 Minuten aus dem Wasser und bergauf 300 Meter in die Wechselzone gelaufen, ging er gleichauf mit seinem größten Widersacher um den Titel in der Altersklasse 1 (18 bis 24 Jahre), Marius Lau von Eintracht Frankfurt, auf den Radkurs. Die Strecke führte zunächst entlang des Sees gen Westen, bevor dann die ersten 150 Höhenmeter in nördlicher Richtung zu nehmen waren. Gleich zu Beginn des Anstiegs passierte Größer durch eine Tempoverschärfung seinen Konkurrenten und baute den Vorsprung kontinuierlich aus.

Vorsprung beim Laufen behauptet

Bei Temperaturen um 30 Grad machte den Athleten das anspruchsvolle Streckenprofil des Radkurses und vor allem die abschließenden knapp 200 Höhenmeter hinauf nach Waldeck in die zweite Wechselzone enorm zu schaffen. Größer bestach hier einmal mehr mit seiner hervorragenden Form auf dem Rad und schaffte mit 1:07 Stunden ein Stundenmittel von 38,6 km/h, das auch von Triathlon-Profi Marc Unger nur um vier Sekunden unterboten wurde. Hätte sich der 20-Jährige nicht in einem Kreisverkehr verfahren, hätte er sicher einmal mehr die Top-Radzeit des Tages zu Buche stehen gehabt. Immerhin 1:12 Minuten betrug sein Vorsprung auf den Frankfurter Lau in Wechselzone zwei, wo die Rad- gegen die Laufschuhe getauscht werden mussten.

Ein spannender Rennverlauf war nun zu erwarten, denn Lau ist ein bekannt starker Läufer, der die zehn Kilometer im Rahmen eines Triathlons jederzeit um die 35 Minuten laufen kann. Auch hier wartete auf die Triathleten ein anspruchsvoller Kurs, der zunächst bergauf entlang des wunderschönen Waldecker Golfplatzes in den Wald führte, wo nach der Hälfte der Distanz die Verpflegungsstelle und der Wendepunkt auf die Starter warteten. Zwar hatte der Frankfurter zur Hälfte etwa 15 Sekunden des Vorsprungs kompensiert, doch auf den letzten Kilometern Richtung Ziel ließ sich Größer in der Laufzeit von 37:18 Minuten den Sieg nicht mehr nehmen und holte sich letztlich relativ ungefährdet den Titel des Hessenmeisters im Triathlon Kurzdistanz der Altersklasse 1 und Platz zwei der Gesamtwertung, die der Triathlon Profi Marc Unger aus Neukirchen für sich entschied. Der 30-jährige Unger, der 2015 beim Ironman Europe in Frankfurt Europameister seiner Altersklasse wurde, hatte am Ende gerade nur rund zwei Minuten Vorsprung auf Größer, was dessen Leistung weiter aufwertet. Sollte der gerade erst 20-Jährige weiter verletzungsfrei bleiben und kontinuierlich trainieren können, ist mit ihm zukünftig insbesondere auf den längeren Distanzen zu rechnen.

Der für das Team Sportona startende Gießener Georg Dewald landete am Ende in 2:16:20 Stunden auf Gesamtplatz 13 und holte sich somit den Bronzerang der Hessenmeisterschaftswertung der Altersklasse 2 (25 bis 30 Jahre).